Ihr überbetrieblicher arbeitsmedizinischer und sicherheitstechnischer Premium-Dienst!

Buchkapitel Der Stuntplan

4.14 Der Stuntplan

Dieses Dokument besteht aus der speziellen Gefährdungsbeurteilung und dient dem Stunt-Koordinator zur Beurteilung der Stuntszenen und Aktionen. Der Stuntplan beinhaltet alle Sicherheitsaspekte und beinhaltet alle anwendbaren Sicherheitsrichtlinien. Notwendige Sicherheitseinrichtungen und Schutzausrüstungen werden davon abgeleitet. Eine Kopie des Plans sollte der örtlichen Feuerwehr übermittelt werden. Die Informationen aus dem Stunt-Plan müssen für alle Mitarbeiter, die mit der Vorbereitung und Durchführung beauftragt sind, verfügbar sein. Auf diese Weise können sich alle Beteiligten der verbundenen Risiken und notwendigen Kontrollen bewusst werden.

Folgende Problemstellungen sollten beachtet werden:

  • Verfügt das Stuntpersonal über die erforderlichen Lizenzen oder Zertifizierungen (Tauchschein, Führerschein, usw.)?
  • Ist ein Helikopter beteiligt? Wenn ja, wurden die Sicherheitsregeln und Richtlinien geprüft und dem Personal mitgeteilt?
  • Ist ein Flugzeug beteiligt? Wenn ja, wurden die Sicherheitsregeln und Richtlinien geprüft und dem Personal mitgeteilt?
    - Ist ein Koordinator für die Luftaufnahmen bestellt?
    - Wurden die Flugsicherheitsregeln beachtet?
  • Werden Kabel oder besondere Takelage eingesetzt? Wenn ja, wurden die Sicherheitsregeln und Richtlinien geprüft und dem Personal mitgeteilt?
  • Sind zu allen eingesetzten Gefahrstoffen Sicherheitsdatenblätter vorhanden?
  • Wurden Betriebsanweisungen ausgestellt?
  • Sind arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen notwendig?
  • Ist jedes eingesetzte Arbeitsmittel geprüft?
  • Sind sämtliche Bedienungsanleitungen für Arbeits- und Betriebsmittel vorhanden?
  • Ist persönliche Schutzausrüstung vorhanden? Wenn ja, ist die richtige Anwendung den Beschäftigten bekannt und wurden Sie entsprechend eingewiesen?
  • Ist die persönliche Schutzausrüstung sorgfältig ausgewählt und geprüft?
  • Wurde jedem Beteiligten mitgeteilt, wie die Kommunikation während der Stuntszenen aufrechterhalten wird?
  • Sind physikalische Gegebenheiten am Ort der Dreharbeiten vorhanden, die zu unerwarteten Gefahren führen können (z.B. Licht- und Strommasten)?
  • Sind geeignete Vorkehrungen für den Brandschutz getroffen worden?
    - Brandschutzwachen
    - geschultes Personal an Feuerlöschern
    - ausgelegte und angeschlossene Feuerwehrschläuche
  • Sind geeignete Vorkehrungen für die Rettungsdienste getroffen worden?

Die folgenden Informationen sollten auf dem Safety-Sheet der Tagesdispo veröffentlicht werden:

  • Datum
  • Produktionsfirma
  • Produktionstitel
  • Szenen-Nummer
  • Tag -, Nacht -, Innen -, Außenaufnahme
  • Location-Adresse, wo die Stuntszene gedreht wird
  • Details zum Standort (Schotter, Schlaglöcher, enge Kurve, usw.)
  • Stunt als Skript anhängen
  • Beschreibung der Stunt-Details (Angabe der Parameter)
  • Die Analyse der Gefahren und Risiken
  • Darlegung, wo die Gefahren in der Stunt-Abfolge auftreten können und wie mit diesen umgegangen werden soll
  • Aufzählung des benötigten Sicherheitspersonals
  • Angabe des medizinischen Personals / Rettungsdienste
  • Bereitstellung der genauen Angaben des Notfallplans
  • Stunt-Diagramm mit den Standorten des Stand-by-Personals, der Kameras, Crew, usw.

© Copyright 2013-2015 BfbA UG & Co.KG. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen möchten, stimmen Sie bitte der Nutzung von Cookies zu. Unsere Datenschutzerklärung hier aufrufen.
Ok Ablehnen