Ihr überbetrieblicher arbeitsmedizinischer und sicherheitstechnischer Premium-Dienst!

Arbeitsmedizin

Herzlich Willkommen in unserer Arbeitsmedizinischen Praxis.

Buchen Sie hier einfach online in nur wenigen Schritten einen arbeitsmedizinischen Untersuchungstermin
Ihrer Wahl für unsere Praxis in 14542 Werder (Havel).


Anmeldungen nehmen wir nur mit vorheriger Kostenübernahmeerklärung entgegen.
Ihre Anmeldung ist verbindlich, wenn wir Ihnen Ihre Terminbuchung (via E-Mail) schriftlich bestätigen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte vor Ihrer Terminbuchung telefonisch unter der Rufnummer 03327.7322560 an uns.






Hinweis für Privatpersonen - Untersuchungen nach FeV

Eine Online Terminbuchung für Privatpersonen ist hier leider im Moment nicht möglich. Bitte rufen Sie uns zur Terminvereinbarung unter der Rufnummer 03327-7322560 (nach Ansage Taste 1 für Innendienst) an.

Unser Anmeldeformular für Praxistermine steht ausschließlich gewerblichen Unternehmen zur Verfügung!

  • Herzlich Willkommen

    im arbeitsmedizinischen Vorsorgezentrum Werder (Havel)

Online-Buchung Praxistermin

(für Unternehmen die Beschäftigte zur Untersuchung entsenden)

Buchen Sie jetzt hier die gewünschte/n Untersuchung/en!

Nach der Auswahl gelangen Sie zu unserem Praxiskalender!



Arbeitsmedizinische Untersuchungen

1 Stunde

Kombiuntersuchung

(mehrere Untersuchungen pro Proband / Person - bitte hier klicken!)

Untersuchung übernehmen


30 Minuten

Tätigkeit im Lärmbereich

ehemals G20

Untersuchung übernehmen

30 Minuten

Hitze- & Kältearbeit

ehemals G21 und G30

Untersuchung übernehmen

30 Minuten

Tätigkeiten mit Hautbelastung

ehemals G24

Untersuchung übernehmen

1 Stunde
Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten

ehemals G25

Untersuchung übernehmen

30 Minuten

Tragen von Atemschutzgeräten Kl. 1

ehemals G26.1

Untersuchung übernehmen

1 Stunde

Tragen von Atemschutzgeräten Kl. 2

ehemals G26.2

Untersuchung übernehmen

1,5 Stunden

Tragen von Atemschutzgeräten Kl. 3

ehemals G26.3

Untersuchung übernehmen

1 Stunde
Arbeiten in sauerstoffreduzierter Umg.

ehemals G28.1 18%, G28.2 15%

Untersuchung übernehmen

1,5 Stunden

Aufenthalt im Ausland

ehemals G23

Untersuchung übernehmen

30 Minuten

Tätigkeiten an Bildschirmgeräten

ehemals G37

Untersuchung übernehmen

30 Minuten

Schweißrauche

ehemals G39

Untersuchung übernehmen

1 Stunde

Tätigkeiten mit Absturzgefährdung bis zum 40. Lebensjahr

ehemals G41

Untersuchung übernehmen

1,5 Stunden

Tätigkeiten mit Absturzgefährdung ab dem 40. Lebensjahr

ehemals G41

Untersuchung übernehmen

30 Minuten

Tätigkeiten mit Infektionsgefährdung

ehemals G42

Untersuchung übernehmen

1 Stunde

Belastungen des Muskelskelettsystems

ehemals G46

Untersuchung übernehmen

1 Stunde

Medizinische Tauglichkeitsuntersuchung

nach VDV 714

Untersuchung übernehmen



Untersuchung nach Fahrerlaubnisverordnung (FeV)

40 Minuten

LKW Führerschein komplett

FeV

Untersuchung übernehmen

20 Minuten

Sehtest (LKW, TAXI, BUS)

FeV

Untersuchung übernehmen

20 Minuten

Ärztliche Untersuchung (LKW, TAXI, BUS)

FeV

Untersuchung übernehmen

40 Minuten
TAXI-, BUS-Führerschein ohne Reaktionstest

Sehtest + ärztliche Untersuchung aber OHNE Psychometrie

Untersuchung übernehmen


1 Stunde

Psychometrie / Reaktionstest

FeV Anlage 5 - für P-Schein

Untersuchung übernehmen



Blutentnahme / Titerkontrolle / Impfung

15 Minuten

Blutentnahme, Titerkontrolle



Untersuchung übernehmen

20 Minuten

Impfung



Untersuchung übernehmen


Gebühren & Kosten

Übersicht der Gebühren & Kosten

Arbeitsmedizin

Die Arbeitsmediziner der BfbA erfüllen einen wesentlichen Teil des präventiven Auftrags in dem medizinischen Versorgungssystem. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zu einer partnerschaftlichen Unternehmenskultur. Ziel betriebsärztlichen Handelns ist der gesunde, zufriedene und leistungsfähige Beschäftigte in einem wirtschaftlich erfolgreichen Unternehmen, das gleichermaßen kunden- wie beschäftigtenorientiert ist und die ihm eigenen Gesundheitspotentiale bereits bei der Arbeits- und Organisationsgestaltung berücksichtigt. Die Arbeitsmediziner und Betriebsärzte der BfbA unterstützen Unternehmen bei der Entwicklung ihres betrieblichen Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagements, indem sie die Bedingungen von Gesundheit analysieren und Faktoren, die Gesundheit schützen und fördern in den Mittelpunkt stellen.

Beratungs- und Betreuungsleistungen in der Arbeitsmedizin

  • Leistungserbringung nach den Vorgaben des Arbeitssicherheitsgesetzes ASiG und der DGUV Vorschrift 2
  • Arbeitsmedizinische Vorsorgeleistungen nach der neuen Arbeitsmedizinischen Vorsorgeverordnung (ArbMedVV) 2013
  • Pflichtvorsorge - Angebotsvorsorge - Wunschvorsorge - Tauglichkeitsuntersuchungen - Eignungsuntersuchungen in unserem Vorsorgezentrum in 14542 Werder (Havel)

Spezialgebiete unseres Fachbereiches Arbeitsmedizin

Die Arbeitsmediziner der BfbA beraten und unterstützen auch in den Bereichen:

  • Suchtprävention
  • Arbeitspsychologie
  • Mutterschutz
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)
  • Betriebliche Wiedereingliederung (BEM)

In der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge - ArbMedVV, zuletzt geändert durch Artikel 1 der Ersten Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Arbeitsmedizinischen Vorsorge (zuletzt geändert durch Art. 1 V v. 12.7.2019) wird die Form der betriebsärztlichen Untersuchungen neu definiert. Dabei kommen auch einige neue Pflichten auf den Arbeitgeber (Unternehmer) zu.

Arbeitsmedizinische Vorsorge fällt ab sofort unter die ärztliche Schweigepflicht. Das heißt, der Unternehmer erhält nur noch eine einfache Teilnahmebescheinigung die keine ärztlichen bzw. untersuchungsrelevanten Befunde enthält. Informationen über gesundheitliche Bedenken kann der Betriebsarzt nur noch an den Unternehmer weiterleiten, wenn dies der Beschäftigte ausdrücklich gewünscht hat.

Der Unternehmer ist verpflichtet eine Vorsorgekartei zu führen. In dieser Kartei werden die Beschäftigten mit ihren Arbeitsbereichen erfasst und entsprechend den Pflicht- und Angebotsvorsorgeanlässen zugeordnet. Für die geforderte Vorsorgekartei gibt es keine formaljuristische Anforderung. In der Praxis hat sich eine elektronische Liste (Excel) bewährt. Eine Mustervorlage kann hier heruntergeladen werden.

Haben Sie Fragen zur neuen ArbMedVV, zur arbeitsmedizinischen Vorsorge oder zu den notwendigen Anlässen?
Sind Sie auf der Suche nach einem Betriebsarzt bzw. eines Partners in der Arbeitsmedizin?

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen!

Top News der DGUV (Deutsche gesetzliche Unfallversicherung)

  • Post-Covid-Reha im Bergmannstrost

    Menschen, die nach einer berufsbedingten COVID-19-Erkrankung von Langzeitfolgen betroffen sind, können seit Juli im BG Klinikum Bergmannstrost Halle eine stationäre Post-COVID-Rehabilitation absolvieren. Je nach symptomatischem Schwerpunkt und individueller Belastbarkeit erhalten die Patientinnen und Patienten eine symptomorientierte Therapie und psychosoziale Betreuung, abgestimmt mit Internisten, Neurologen, Therapiefachkräften und Psychologen.

  • Beruflicher Umgang mit den Metallen Chrom und Nickel kann Lungenkrebs-Risiko erhöhen

    (21.11.2022) Das ist das Ergebnis einer internationalen Bevölkerungsstudie, die jetzt unter Federführung des Instituts für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IPA) veröffentlicht wurde.

  • Digitale Veranstaltungsreihe zur Arbeitspsychologie

    Die VBG bietet online die Veranstaltungsreihe "WIRtuell" an, bei der in verschiedenen Workshops Themen der Arbeitspsychologie thematisiert werden. Dazu gehören auch die Erfassung psychischer Belastungen, Stressbewältigung und die Burnout-Prävention.

  • Inklusion im Unternehmen: So klappt es

    Was können Unternehmen tun, um die Inklusion von Menschen mit einer Behinderung am Arbeitsplatz zu fördern? Die Initiative neue Qualität der Arbeit (INQA) hat Tipps für eine gelungene Inklusion im Betrieb zusammengestellt.

  • Wie werden Sicherheitsbeauftragte erfolgreich?

    Unter welchen Voraussetzungen können Sicherheitsbeauftragte im Betrieb wirksam arbeiten? Umfrageergebnisse eines Projektes des Instituts für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG) geben Antworten auf diese und weitere Fragen.

  • Faktoren für virtuelle Teamarbeit

    Das mobile Arbeiten macht mehr digitale Zusammenarbeit notwendig. Doch was macht erfolgreiche virtuelle Teams aus? In einer Publikation stellt die Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) Faktoren vor, die dafür besonders wichtig sind.

  • Wie sicher sind Therapieliegen?

    Im Umgang mit höhenverstellbaren Therapieliegen kommt es immer wieder zu schweren, manchmal tödlichen Unfällen. Ein neuer Report des Instituts für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) hilft, die Wirksamkeit möglicher Schutzmaßnahmen zu bewerten.

  • Für Gefahren auf Landstraßen sensibilisieren

    Der DVR ruft unter dem Motto "Fahr sicher!" zu verantwortungsbewusstem Fahren auf Straßen außerorts auf. Kern der neu aufgelegten Kampagne sind vier Plakate mit einprägsamen Botschaften.

  • Mehr Menschen mit Behinderung für Sport motivieren

    (01.12.2022) Mehr Menschen mit Behinderung zu sportlicher Aktivität zu motivieren - das ist das Ziel einer neuen Anzeigenserie der gesetzlichen Unfallversicherung. Der Titel: "Dein Start. Unser Ziel". Anlässlich des internationalen Tags der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember weisen Unfallkassen und Berufsgenossenschaften damit auf die Bedeutung des Sports für die Rehabilitation und Inklusion hin.

  • Vorsicht bei alternativen "Heiz-Ideen"

    In der aktuellen Energiekrise ist der Wunsch vieler Menschen, möglichst Heizkosten zu sparen, mehr als verständlich. Die Ideen, wie das Zuhause sonst noch geheizt werden könnte, sind dabei aber teilweise lebensgefährlich.